Dienstag, 23. Oktober 2012

Neue Mützen für Winter 2012/13


Ich bin nicht untätig, auch wenn es etwas still geworden ist. Das lag zum einen am defekten Laptop und einem Internet, das permanent Aussetzer hatte, zum andern an der Vorbereitung für den Winter und für meine beiden geplanten Weihnachtsmärkte.

Hier sind schon mal ein paar der neuen Wintermützen aus Fleece. Der Waschbär hat mich in beiden Versuchen noch nicht überzeugt, ein neuer Entwurf liegt aber schon vor. Der Dino wird ein Einzelstück bleiben, da er zu aufwändig ist.

Das geübte Auge erkennt zudem, dass die Eule ein etwas anderes Design hat (als Vergleich dazu die rosa Eule, die noch nach dem alten Entwurf gefertigt wurde). Ganz toll auch das Fuchsia, das super zum Regenkombi unserer Tochter und zu den Thermostrumpfhosen passt, wo es sogar auch Eulen drauf hat (alles von Tch*bo). Kleines besonderes Detail: Das Auge der Blinzel-Eule. Ein bisschen Augenzwinkern damit wir das Schmunzeln und sich Freuen im Alltag nicht vergessen...

Und danke für's Nicht-Kopieren meiner Mützen. Seid selbst kreativ. :-)(Muss ich leider sagen, weil es Leute gibt, die denken, das Leben sei Selbstbedienung.)

Mehr Neues und v.a. mehr Infos zu meinen Märkten in einem der kommenden Posts.

Sonntag, 7. Oktober 2012

Shirt mit Dala-Pferdchen



Ich wollte für mich mein erstes Shirt nach dem Schnitt "Melina" nähen. Obwohl ich sehr mutig eine kleinere Nummer gewählt hatte als nach der Masstabelle nötig gewesen wäre, schien mir dann das fast fertige Shirt immer noch zu gross. Es sass einfach nicht so wie erhofft. Also flog das halbfertige Teil erst mal in eine Ecke. Da aber schon Freitag Mittag war und ich für Samstag ein neues Oberteil haben wollte (Familienfest), musste ich mir flugs ein neues und vor allem besser sitzendes Schnittmuster zurechtbasteln, das ich dann, inspiriert von der besagten Melina, teilte, so dass ein Shirt im Mustermix draus wurde.


Verwendet habe ich dazu die schönen Dalapferdchen von Lillestoff, die bei mir Liebe auf den ersten Blick waren. Sie erinnerten mich so an meine Skandinavienreisen. So kann ich meine Freude an allem Nordischen auch mit meiner Kleidung ausdrücken.


Dies ist mein erstes Kleidungsstück für mich in dieser Art, und ich bin ein bisschen Stolz auf meinen Mut. Zuerst dachte ich, es könnte vielleicht etwas pyjama-ähnlich aussehen, aber irgendwie müssen ja nicht alle so eintönig wie graue Mäuse aussehen, wie es eben schnell mal der Fall ist, wenn man Kleider ab Stange trägt. :-) Dieser bunter Mix vielleicht etwas kindisch, aber mir gefällt's, und das ist die Hauptsache. Und meinem Göttergatten gefällt es auch.




An der Passform muss ich v.a. bei der Schulterbreite noch etwas arbeiten, ansonsten bin ich zufrieden, wie das Shirt sitzt.

Stoffe: Jersey Dalapferdchen von Lillestoff by Gretelies, Ringeljersey rot-weiss und Unijersey türkis, Bündchenware aqua meliert
Schnitt: B&B
Modell: Fräulein Kunigunde, meine treue Begleiterin seit den Näharbeiten meines Hochzeitskleides





Montag, 1. Oktober 2012

Kleid "Aydeen"



Manchmal trage ich Ideen monatelang mit mir herum, sie nehmen Form an, sind aber irgendwie noch nicht ganz "fertig". Plötzlich aber springen sie raus und wollen realisiert werden. (Ich bin dann gewissermassen "schwanger mit einer Idee".) So ist es mir mit diesem Kleid ergangen. Nein, zugegeben, neu ist ja ein solches Kleidchen nicht, und es gibt vielleicht bereits ähnliche Schnitte. Aber ich wollte etwas Eigenes in der Art machen: kein zu verspielter Schnitt, aber dennoch mit einer gewissen Raffinesse, der ausserdem je nach Stoffwahl richtig pfiffig aussehen kann. Deshalb habe ich den Schnitt "Aydeen" genannt (das bedeutet kleines Feuer und ist ein wunderschöner irischer Frauenname).


Das Oberteil ist in Wickel-Optik gearbeitet und hinten mit konventionell geknöpft. Deshalb habe ich es gefüttert, wodurch es meines Erachtens auch etwas schöner sitzt. Die Ärmel haben einen Rüschenabschluss, und das angesetzte Rockteil ist leicht gerafft, so dass die nötige Weite entsteht. Obwohl ich einen amerikanischen Stoff verwendet habe, der nur 42 Zoll breit ist, ist das Kleidchen weit genug ausgefallen. Aber natürlich könnte man mit einem breiteren Stoff oder durch das Zusammensetzen von zwei Stücken den Rockteil etwas weiter und verspielter gestalten, je nach Geschmack (und je nach Wunsch der jungen Dame, die das Kleid tragen wird). Und die Länger ist ja auch variabel.


Ausserdem ist die Rüsche am Ärmel kein absolutes Muss, man kann den Ärmel auch einfach mit einem geraden Saum abschliessen.


Je nach Vorliebe kann das Kleid aus einem einheitlichen Material oder durch Kombination verschiedener Stoffe genäht werden. Ich habe für mein Testmodell dieses wunderschöne Schätzchen aus Baumwolle von Amy Butler aus der Serie "Soul Blossom" verwendet. Die tollen Farben sind einerseits etwas herbstlich (ach, ich liebe diese Jahreszeit!), andrerseits lassen sie sich ganz gut mit vielen Sachen kombinieren, so dass es ein fast zeitloses Kleidungsstück ist. Es ist eigentlich idiotisch nicht sehr klug von mir, dass ich sogar für meine Versuchsmodelle solche schönen Stoffe wähle, aber ich bin jeweils so ungeduldig, das Resultat zu sehen, dass ich keine Lust habe, mit langweiligen Stoffen zu experimentieren. Als Kombistoff diente ein holländischer Stoff mit Punkten aus schöner feiner Baumwolle


Für mein Testmodell habe ich versucht, die Masse für Grösse 104/110 umzusetzen, so dass das locker sitzende Kleidchen währende längerer Zeit getragen werden kann. So lohnt sich auch der etwas grössere Aufwand mit dem gefütterten Oberteil und den Knopflöchern. (Ich weiss, Schrägband mag gewissen Näherinnen praktisch erscheinen, um Material und Zeit zu sparen, aber manchmal ist ein gefüttertes Oberteil einfach schöner. Und viel komplizierter als ein schön verarbeitetes Schrägband ist es nicht.)


Meiner Tochter ist es derzeit noch zu gross, da sie Grösse 98 trägt und auch sonst nicht allzu kräftig gebaut ist, aber gerade für etwas stärkere Mädchen ist dieser Schnitt sehr empfehlenswert.


Und noch eine gute Nachricht: derzeit arbeite ich daran, das Kleid als Mehrgrössen-Schnittmuster umzusetzen und zu einem späteren Zeitpunkt als eBook zum Kauf anzubieten.

Das Kleid kann auch in einem Wunschstoff in Wunschgrösse fertig genäht bestellt werden, Stoff und Preis auf Anfrage.

Das etwas unmotivierte Fotomodell ist, so wie der kleine Bruder, der Papa und ich derzeit leider krank. Deshalb auch keine sehr tollen Fotos.
Abgebildete Grösse: 104/110 (Modell trägt nur 98)
Stoff: Amy Butler / Soul Blossoms, und holländischer Tupfenstoff in fuchsia und weiss, gefüttert mit weisser Popeline. 
Schnitt: B&B
Kleiderbügel: dekoriert von B&B (kann auf Wunsch bestellt werden)
Strumpfhosen: Migros (2011)
Genäht mit viel Liebe auf einer Bernina virtuosa 150 und einer Bernette Overlock.

Das Kleid kann auf Wunsch auch in einem Wunschstoff in Wunschgrösse bestellt werden, Stoff und Preis auf Anfrage.

Geistiges Eigentum

Babelina & Button behält sich für jedes Design, Texte und Fotos auf ihrem Blog alle Rechte vor. Das Kopieren oder jedwelche andere Reproduktion der hier gezeigten Werke, des gesamten Blogs bzw. von Teilen dieses Blogs wird nur zu dem Zweck gestattet, eine Bestellung bei Babelina & Button aufzugeben oder für Babelina & Button Werbung zu machen. Alle anderen auf diesem Blog zitierten Warenzeichen, Produktnamen oder Firmennamen bzw. - Logos sind das Alleineigentum der jeweiligen Berechtigten. An Abbildungen, Zeichnungen, Kalkulationen und sonstigen Unterlagen behält sich Babelina & Button die Eigentums- und Urheberrechte vor. Vor ihrer Veröffentlichung oder Weitergabe an Dritte bedarf es der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung von Babelina & Button.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...